Hintergrund

In der Schweiz werden mehrere hundert Anlagen zur mechanischen Aufbereitung von Primär- und Sekundärrohstoffen betrieben. Dabei handelt es sich in erster Linie um Kieswerke, Steinbrüche und Mischgutwerke sowie mobile und stationäre Anlagen zum Recycling von Bauschutt, Schrott, Papier oder kontaminiertem Erdreich. Auch wenn in diesen Anlagen unterschiedliche Materialien verarbeitet werden, ist deren Anlagentechnik sehr ähnlich. Angesichts der rasanten Fortschritte im Bereich der Aufbereitungstechnologien ist der wirtschaftlich erfolgreiche Betrieb einer Aufbereitungsanlage für Primär- oder Sekundärrohstoffe heute eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit.

Obwohl die Aufbereitungsanlagen und die angeschlossene Zulieferindustrie in der Schweiz viele tausend technische Mitarbeiter beschäftigen, gab es für das Betriebspersonal bisher keine angemessene und umfassende Ausbildung. Um diese Lücke in der Ausbildung von Fachpersonal für Aufbereitungsanlagen zu schliessen, hat die Umtec Technologie AG in Abstimmung und Zusammenarbeit mit fünf Branchenverbänden einen praxisnahen Lehrgang entwickelt. Der Lehrgang dient zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung, welche mit einem eidgenössischen Fachausweis als Rohstoffaufbereiter/in abgeschlossen wird.

Zielgruppe für diese Weiterbildung sind Berufsleute, die bereits Praxiserfahrungen in einer Anlage zur Rohstoffaufbereitung gesammelt haben. Daneben richtet sich die Weiterbildung zum Rohstoffaufbereiter auch ans Personal von Anlagenbauern, Maschinenlieferanten und weiteren verwandten Unternehmen.

Trägerverein Rohstoffaufbereiter · c/o uTECH · Eichtalstr. 54 · CH-8634 Hombrechtikon· Tel. 055 211 02 84 · Fax 055 211 02 81 · info juhui.antispam@protection.nospam rohstoffaufbereiter.ch